Schamane der neuen Zeit
Begleiter in das neue Bewusstsein
Autor spiritueller und philosophischer Text

Objektive Welten

Das menschliche Leben ist ein groß angelegtes Projekt, um Gefühle zu erleben und die Vielfalt des Lebens und somit die unfassbare Größe des EINEN, das ALLES ist zu begreifen. Der geschenkte freie Wille bringt den Menschen allerdings immer wieder in selbst erschaffene Schwierigkeiten. Nur lose mit seinem eigentlichen Ursprung verbunden, taumelt das menschliche Wesen durch sein Leben. Geprägt durch emotionale Verletzungen aus der Vergangenheit und der Gegenwart, manipuliert durch gewissenlose Demagogen und beeinflußt durch übergroße Gedankenfelder. Das unverstandene karmische System beutelt den geplagten durch sein Leben ohne dass er versteht warum ihm bestimmte Situationen widerfahren. Ohne das Wissen um die Zusammenhänge des Lebens verliert sich der Mensch in seiner Alltäglichkeit ohne seine wahre Kraft zu erkennen. Einige, die das Wissen in sich tragen oder in kleinen Gruppen weitergeben, halten hier eine Schneise durch den Dschungel des emotionalen Wirrwarrs, oder verstärken es noch mehr. Denn neben jenen, die von der göttlichen Kraft und Liebe erzählen, nützen das Weissen um die Funktionalität des Lebens um schwache Menschen zu versklaven und klein zu halten. So ist gegen Ende des Fischezeitalters die Manipulation über Propaganda und Medienbeeinflußung zum alles beherrschenden Faktor geworden. Die meisten Menschen glauben Wort und Bild aus Zeitungen und Fernsehberichten. Sie vertrauen auf Statistiken, Erzählungen und Fotografien. Im blinden Vertrauen, dass ihnen die Wahrheit vorgelegt wird. Aber wahrheit ist ein relativer begriff, denn was bislang nur wenige verstehen, ist, dass es keine objektive Wahrheit gibt. Alle Bilder und Erzählungen, jede Statistik und jede Information ist durch das Bewusstsein des Informierenden geprägt. Somit klinken sich die Leser und Zuschauer in die persönliche Ansicht eines Einzelnen ein. Im Glauben, dass dieser Einzelne – sei es ein Journalist, Politiker oder Wissenschaftler - die objektive Wahrheit verspricht. Aber diese Objektivität existiert nicht!
Das Leben besteht aus unzähligen einzelnen Wahrheiten.
Jeder Mensch trägt seine eigene Welt in sich und projiziert sein eigenes Wissen und seine eigenen Gefühle in sein äusseres Umfeld. Diese subjektive Realitätsblase schließt sich mit Realitätsblasen anderer Personen zusammen, um letztlich die Illusion einer objektiven, von allen Wesen als gleich erfahrbaren Welt zu erschaffen. Tatsächlich aber schwimmen auf dem Ozean des Lebens milliarden von einzelnen Realitäten, transparente Blasen, die miteinander in Verbindung stehen und sich gegenseitig Informationen geben. Das Bewusstsein in diesen realitätsbildenden Blasen - der menschliche Geist (und dahinter die Seele) - beobachtet aber nur seine dichte, materielle Welt, die letztlich aber nur der eigenen Wahrnehmung entspricht. Wenn dieses Bewusstsein nun Informationen aus anderen Realitätsblasen zieht, kann es die eigene Welt nicht mehr klar wahrnehmen. Durch blindes Übernehmen von Informatonen aus Medien und Geschichtsbüchern werden fremde Realitäten zur eigenen Wahrheit.
Jede Betrachtungsweise einer Situation ist eine rein subjektive. Genauso, wie dieses Buch einer subjektiven Wahrnehmung und Information entspringt.
Im Wissen über die Subjektivität jeder Information und dass alles, was wir lesen, hören, und sehen nicht die eine objektive Wahrheit ist, sondern Theorien, individuellem Glauben oder persönlichen Vorstellungen entsprechen, können sich die Menschen die ihnen passende Welt aussuchen. Was sie eigentlich schon immer tun, nur ohne über diesen realitätsbildenden Vorgang Bescheid zu wissen. Die scheinbar objektive, vorgefertigte Welt, in welcher die meisten leiden und darben, würde komplett anders aussehen, wenn jedem bewusst wäre, dass die Wirklichkeit anders beschaffen ist, als sie über Medien, Mediziner und Wissenschaft erklärt wird. Die Welt ist einfach so, wie man sie sich selbst erdenkt und über die eigene - meist unbewusste und ängstliche - Gedankenkraft erschafft. Und durch das ungeprüfte Übernehmen von Information und Wissen aus anderen Welten. Diese Fremderfahrungen übernimmt der Mensch als eigene Gedanken und realisiert somit genau diese Fremdinformationen im eigenen Leben. So lassen sich die Menschen fremdbestimmen, indem sie felsenfest daran glauben, dass vorgesetzte Worte und Theorien der einen Wahrheit entsprechen.
Die wenigsten Informationen beflügeln das menschliche Bewusstsein. Viele Institutionen nutzen ihr Wissen um die Manipulierbarkeit der Massen, um eigene Macht und Reichtum zu stärken und auszubauen.
Da gibt es die religiösen Füherer, die ihren Schafen das Paradies im Himmel versprechen, wenn sie sich in einer besonderen Weise während des irdischen Daseins verhalten. Da gibt es für den einen willige Jungfrauen nach dem Tod, der andere schwebt zwischen himmlischen Engelschören im güldenen Gewand, froh nicht in die glühende Hölle geworfen worden zu sein. Sie erzählen von der Sündhaftigkeit des Menschen, die dieser mit besonderen Bußen abarbeiten könne. Es gibt Politiker, die Frieden oder Reichtum vorlügen, um letztlich ihren Strippen ziehenden Finanziers Macht und Reichtum einzubringen. Geschichtsbücher werden von Siegermächten umgeschrieben um die besiegten Völker klein und demütig zu halten, sodass diese in einer ewigen Schuld fern der eigenen ursprünglichen Energie dahinvegetieren. Die Chemieindustrie erfindet fast schon täglich neue Krankheiten, die geringe körperliche Beschwerden schon bald zu ernsthaften Leiden umdiagnostizieren. Gegen die es bereits – erstaunlicherweise - vorbeugende Impfmöglichkeiten gibt. Es gibt eine ständige Berieselung von angstmachenden Informationen über Gesundheit, Ernährung und Lebensweise, um gleichzeitig Luxusprodukte mit positiven, das Lebensgefühl erwärmenden Informationen an den Mann zu bringen. Es gibt eine falsch verstandene Medizin, die sich hauptsächlich mit den Symptomen herumschlägt und die wahren Ursachen der Krankheiten nicht beachtet. Es gibt ein wissenschaftliches Weltbild, das durch ständige Wiederholung zur alles beherrschenden Realität hochstilisiert wird. Jene Wissenschaftler, die andere Theorien erkennen und publizieren werden ausgelacht und beschimpft. Und die Evolutionstheorie, die das menschliche Dasein nachhaltig beeinflußt, da es die geistige Ebene im Menschen völlig ausschließt...
Jeder Lebensbereich wird geregelt und vorgekaut. Das gefährliche Halbwissen der die Menschheit führenden Schicht hat bislang ein Aufwachen der Individuen verhindert.
Und die einzige Institution, die ein Schutz vor Fremdbestimmung bieten kann, wurde ignoriert und vergessen: Die innere Stimme. Die Intuition. Das Wissen der eigenen Seele, die immer bereit ist uns zu führen und zu leiten.

Intuition als Wegweiser

In der Getrenntheit zu allem Natürlichen hat der Mensch den Zugang zu seiner inneren Stimme verloren. Die Hilfe, die die Seele über Intuition und Eingebung an den Verblendeten weitergeben möchte, wurde einfach nicht mehr wahrgenommen.
Was einerseits ein Spiel zur Erfahrung der Lebensvielfalt ist, soll andererseits die Verbindung in die oberste göttliche Ebene aktivieren. Das Ende aller dualen Zwiste und die Vereinigung der dichtesten Materie mit dem höchsten Bewusstsein. Das Erschaffen eines wahrhaft göttlichen Paradieses. Die Seele plant mit dem roten Lebensfaden die groben Ereignisse im Leben des Inkarnierten, weil sie sich eine spezielle Erfahrung wünscht, die sich im Leben ihres Geschöpfes ereignen soll. Doch der freie Wille des Menschen beinhaltet auch immer die Möglichkeit eines Bewusstseinssprunges, dem sich keine Seele widersetzen möchte. Im Gegenteil.
Denn ein solcher Sprung war von Anfang an das Ziel dieses Projektes. Und nun, an der Schwelle zum Wassermannzeitalter, werden die alten Fesseln gesprengt und losgelassen. Eine grundlegend neue Energie fließt in die Welten und durch die lichtvolle Entwicklung der Menschheit öffnen sich neue Tore zu den höheren Wissensebenen. Mit der Rückkehr der Liebe in die irdische Matrix öffnen sich die Herzen für einen Zugang zu ihrer Seele. Die Menschheit gewinnt das Vertrauen in sich selbst zurück und ermächtigt die Intuition zur alles regelnden Entscheidungskraft im täglichen Leben. In dieser neuen Offenheit kann die Seele ihr Wissen direkt an den Menschen weitergeben.
Jeder Mensch kann sich jetzt wieder mit seiner Seele vereinen und sein Leben neu gestalten. Die Intuition leitet den Mensch durch das Chaos in eine überschaubare Ebene.
Das seelische Wissen fließt über das Bauchgefühl in das menschlichen Bewusstsein, um dort über den Verstand in Taten umgesetzt zu werden. Die Seele liebt ihr Geschöpf und möchte dass sich ihr Wesen so gut wie möglich weiterentwickelt. Diese Liebe gilt es lediglich anzunehmen. Der Mensch muß nur lernen in sich zu hören und sich selbst zu vertrauen. Unabhängig davon, was andere, äussere Stimmen zu den eigenen Entscheidungen sagen. Sich seiner Seele zu öffnen ermöglicht Freiheit, neue Denkansätze und viele Ideen.
Um diesen Punkt zu erreichen, sollte man zunächst die alten Fesseln der manipulativen Massenbeeinflußung ablegen. Im Ignorieren der Angstmachenden und Furcht bewahrenden Medienpropaganda kann ein erster Schritt gemacht werden, um die eigene Welt, die eigene Wahrheit wieder wahrzunehmen. Erkennt man die Funktionalität hinter der Berieselung und die auslösenden Mechanismen, kann sich die Manipulation nicht mehr halten und der Mensch wird zwangsläufig freier.
So frei, dass er sich bewusst werden kann, wie er sich sein Leben selbst gestaltet.

Der dem Menschen zur Verfügung stehende freie Wille ist für die Seele Gesetz. Denn er soll allein aus der schwammigen Vergessenheit den Weg in das himmlische Reich zurückfinden. Auf dem Weg in die Tiefe des noch nebulösen Seins geht die Seele als leuchtender Engel voran. Es gilt bloß die Augen zu öffnen, um der lichten Spur zu folgen.
Das Verlassen der alten Strukturen kann schmerzhaft sein, weil alte Verletzungen ans Tageslicht kommen müssen, und einsam, weil sich alte Freunde und Weggefährten, die womöglich einen anderen Weg gehen, verabschieden können. Doch letztlich ist es ein Spiel, das jeder allein mit seinem tiefsten Ich spielt. Wenn man sich aber entscheidet sein Leben von anderen Wesen oder Instiututionen beeinflußen zu lassen, wird diese Wahl von der Seele genauso akzeptiert werden, wie jede andere Entscheidung. Die Seele liebt ihr Geschöpf, welche Wahl auch immer getroffen wird. Sie wird sich einbringen, dezente Hinweisschilder aufstellen um einen anderen Weg anzuzeigen, doch wenn sich die Inkarnation für einen anderen Weg entscheidet, wird sie dies in Liebe annehmen.

Der Gedanke, dass es einen richtigen und einen falschen Weeg gäbe, sollte jetzt losgelassen werden. Er hindert die tatsächliche Entwicklung des Bewusstseins. Im Grunde ist jede Erfahrung und jede Entscheidung gleichwertig. Die Beurteilung des Lebens und der Erfahrungen ist lediglich eine menschliche Schwäche, die auf Angst basiert. Man entscheidet sich für einen bestimmten Weg. Punkt. Denn für die Seele führt jeder Weg zur Einheit. Nur dass der eine einen Umweg nimmt, wo er weitere Erfahrungen sammelt, während der andere direkt auf das Ziel zugeht. Die Zeit, in welcher das Spiel zum Ende gebracht wird, spielt ebenso keine Rolle, da sich alles Leben in einem ewigen Kreislauf bewegt, der sich stets wiederholt und genaugenommen sogar gleichzeitig stattfindet. Die Wahrnehmung der Zeit ist nur erschaffen, damit der Mensch seine Entscheidungen erkennen und verändern kann. Jeder Weg führt zum Ziel, allein schon deswegen, weil jeder Mensch, jedes Wesen und jede Seele längst am Ziel ist.
Jeder ist ein Teil des göttlichen EINS. Schon immer gewesen und wird es immer sein. Unabhängig davon wie weit das Vergessen den Bewusstseinsträger in eine Zeitschleife versetzt hat. Die Entscheidung jetzt einen anderen, einen vom Ursprung getrennten Weg zu gehen ist letztlich irrelevant. Denn wer den Weg zur Erlösung nicht jetzt gehen mag, geht ihn im nächsten Leben oder im übernächsten.
Da jedes Wesen im Grunde genommen ein Aspekt des EINEN ist, und somit göttlicher Natur, kann man die Ruhe bewahren und sich auf die nächste Entscheidung konzentrieren. Vermeintlich falsche Wege gibt es nicht, da jeder Weg zur Erlösung führt. Und oft zeigt sich im Nachhinein, dass die falschen Wege die richtigen gewesen sind. Wer kann da voreilig beurteilen, welcher Weg nun tatsächlich der eine, der rechte wäre? Der Verstand kann die Zeitabläufe nicht durchdringen. Er ist in der Dreidimensionalität gefangen. Aber hier kann er viel bewirken, wenn er das tut, für was er geschaffen ist. Nämlich organisieren und regeln. Die Bauchentscheidung - die letztlich ein Impuls unserer Seele ist einen bestimmten Weg zu gehen - überblickt das Dasein in allen Dimensionen. Das schließt eine zeitliche Vorausschau mit ein. Somit ist die Intuition ein multidimensionales Entscheidungswerkzeug, welches die Seele bereit hält den bestmöglichen Fluß durch den vorgegebenen Spielplan zu nehmen. Eingeschlossen die Öffnung zum nächsten Entwicklungslevel. Auch wenn dies zuvor nicht eingeplant war.

Wer sich also seiner inneren Stimme vertrauensvoll öffnet, kann nur gewinnen. Und sollte einmal eine „falsche“ Abzweigung genommen werden, sollte man sich nicht stressen. Der nächste Zug kommt bestimmt und im nachhinein kann sich ein vermeintlich falscher Weg als Abkürzung entpuppen, oder er verursacht schlimmstenfalls eine zeitliche Verzögerung der eigenen Entwicklung.
Es hilft nämlich keinem, sich einem inneren oder äusseren Druck auszusetzen, rechtzeitig bestimmte Entwicklungsschritte tun zu müssen. Das verkrampft und führt erst richtig in einen Stillstand. Mit Ruhe das eigene Tun erkennen und die eigene Wahl bewusst zu genießen bringt der seelischen Entfaltung mehr als man denken mag....

Buechersammelgrafik web

Seelenweg

Der Seelenweg Im Ursprung war mensch EINS mit sich, seiner Seele und seiner Umwelt. Die Probleme...
weiterlesen

Illustrationen

AstrologieAstrologie ansehen Illustrationen für Blues-Clues ansehen Diplomarbeit Hauptsünden ansehen EON...
weiterlesen

Spiritualität und Geistheilung

Körper geist und seele* Warum Yoga so viele Menschen glücklich machthttps://greenchakra.de/yoga-macht-gluecklich.html...
weiterlesen

Bilder zum Ausstellungskonzept - Aufbruch

AUFBRUCH   LogoAUFBRUCH Logo die goldene tür grenze ichsehnichts labyrinth offene tür tierinmir tryptichon...
weiterlesen

Drehbuch von Mario Walz: Eine parallele Gesellschaft

Die Handlung im Schnelldurchlauf: Wir befinden uns am Endpunkt einer Zivilisation. Es gibt jetzt...
weiterlesen

Die außerordentliche Magie des Untersberg

Untersberg von salzburgEs fing schon letztes Jahr an. Nach der Rückkehr aus Glastonbury, wo ich unter dem „Tor“ eine...
weiterlesen

Meditationsanleitung

Immer wieder zeigt sich wie wichtig die Meditation ist. Nicht um sich auszuschalten und um sich...
weiterlesen

Das Leben ist eine Zeitreise

Wie im Samen schon der komplette Baum steckt, ist im Augenblick unserer Geburt schon das fertige...
weiterlesen

Solare Entwicklungen

Sonne* Graphen-Elektroden ermöglichen flexible und durchsichtige SolarzellenSolarzellen sind ein...
weiterlesen

Disney Popkomm

bühnebühne disney1 disney2 disney3 disney4 disney5 eingangsportal