Schamane der neuen Zeit
Begleiter in das neue Bewusstsein
Autor spiritueller und philosophischer Text

Nachtrag zum 12.12. 2012 und Vorschau auf den 21.12.2012

Ich kann nur eines sagen: WOW! Wie lange erwartet, kommen jetzt die bahnbrechenden Momente der aktuellen Zeitgeschichte. Manch einer mag sich das Szenario anders vorgestellt haben, mag gedacht haben, dass Untergänge, Kriege und Katastrophen geschehen, dass die Welt zusammenbricht. Und obwohl es augenscheinlich nicht zu solchen Extremen kommen wird, geschieht es dennoch: IN UNS!
Unsere eigene persönliche Welt erfährt gerade eine grundlegende Erneuerung. Faszinierend zu beobachten was und wie dies geschieht. Bei jedem von uns! In diesem Zusammenhang durfte ich am 12.12. erleben wie das Thema Vollendung unser Dasein erhellen konnte. Je nachdem welche Themen gerade anstehen, welche Blockaden und Zustände geheilt werden möchten: die Kraft des letzten Tores (12-12-12) hat uns dabei unterstützt.
Dabei entsprang dieses hilfreiche Szenario eher einer menschgemachten Kraft als einer astronomisch-astrologischen. Wir Menschen haben uns diese Bewusstseinserweckungstore erschaffen um uns vorzubereiten. Um uns auf das neue Zeitalter einzustimmen. Um unsere innere Freiheit in Bewegung zu bringen. Und unsere Heilung.Ich konnte die lodernden Flammen aus den Herzen der sich verändern Wollenden sehen, die bereit waren die Vergangenheit loszulassen, niederzubrennen, zu heilen. Um Platz für eine neue Lebensweise zu schaffen. Und dieser selbst gezimmerte Heilungsprozess wurde durch unzählige geistige Helfer unterstützt. Das Thema von 12-12-12 war „Vollendung“. Es wurde Heilung von Blockaden aktiviert, die uns noch zurückhielten, die uns verhinderten, die unseren Willen torpedierten.
Und das rechtzeitig zum großen Fest des Neubeginns:
Der 21.12.2012.

Was wird an dem kommenden Freitag geschehen?
Die Zentralsonne wird ihre gesamte Energie durch das Zentrum der Sonne auf unseren Planeten schicken. Diese alles durchdringende Kraft bringt die lang unterdrückte Willensenergie zurück. Aktiviert unser brachliegendes Potential. Denn unsere Sonne steht für die pure Willenskraft! Ihre Energie macht es möglich, dass wir Menschen unseren Willen nutzen und zelebrieren können. Sie unterstützt all die Prozesse, die es möglich machen, dass WIR Menschen unsere individuelle Wahrheit, Wirklichkeit und Welt erschaffen. Die Willenskraft schenkt uns die Chance endlich in Freiheit leben zu können. Sogar, wenn wir inmitten einer Diktatur leben. Geführt durch die Intuition, der Stimme unserer Seele, schwimmend auf der Liebe unserer Herzen, befreit uns die Kraft des Willens. Im Inneren zunächst. Und daraus erfolgend auch im äußeren Erleben. 
Am 21.12.2012 sind wir also alle mit dem Thema Wille konfrontiert. Und jeder kann damit umgehen, wie er es entscheidet. Doch allein schon die Tatsache darüber Bescheid zu wissen, verändert uns. Die notwendige Veränderung unseres persönlichen Seins und des globalen Miteinanders leidet unter dem Mangel an willensstarken Entscheidungen. Wir alle wissen, was uns gut tut, was verändert werden muss. Doch ändern wir uns? Ändern wir unser Denken, Handeln, unsere Gewohnheiten?
Es ist unser Wille, der brachliegt. Der es anderen, willensstarken Menschen und Mächten ermöglicht, eine Welt zu errichten, in der Angst und Schrecken regieren. Doch nun erhalten wir die Möglichkeit unseren Willen zu heilen, ihn zu befreien um endlich in Bewegung zu kommen. Um endlich unsere Intuition in Taten fließen zu lassen, um endlich aus den alten Strukturen herauszuwachsen.

Worum geht es denn am 21.12.2012?
Nicht um die Erleuchtung, oder um ein Aufsteigen in höhere Sphären, wo wir dann engelsgleich und breit grinsend vor uns hingelebt werden. Es geht darum uns zu heilen, um diese Welt zu transformieren. Wir sind alle hier um das starre und dem Untergang geweihten Miteinander zu verändern. Jeder auf seine persönliche Art und Weise. Und wenn wir nur unser Licht in die Welt strahlen, um andere mit diesem Licht zu berühren. Es geht am Freitag nicht darum bewegt, geheilt, angehoben oder erleuchtet zu werden. Denn WIR sind die Bewegenden, die Transformatoren, die Veränderer. WIR sind die Pioniere des Wassermannzeitalters, die diese Welt befreien werden. Psychologisch, energetisch, technisch, politisch, und vor allem spirituell!
Auf allen Lebensgebieten gilt es die längst bekannten Neuerungen anzugehen und umzusetzen. Ab dem 21.12. 2012 ist die Schonfrist vorbei. Dann gibt es keine Grenzen mehr, und keine von langer Hand vorgeplante Zukunft. WIR erschaffen fortan in jedem Moment eine neue Wirklichkeit! In einem nie endenden Hier und Jetzt. Diese Wirklichkeit wird so werden, wie WIR es uns erdenken und vorstellen. Im Guten, wie im Bösen. Gestern durfte ich wieder beobachten, wie Ängste jetzt innerhalb kürzester Zeit materiell werden. Dieses Phänomen wird jetzt immer öfter geschehen. Doch auch unsere positiven Empfindungen können rasend schnell realisiert werden. Liebe, Emotionen, Leidenschaft, Freiheit. Alles, was wir uns vorstellen, denken und fühlen, wird jetzt im Eiltempo zur individuellen Wirklichkeit. Diese Chance können wir nutzen um unsere und die gesamte Welt zu verändern. Denn nur WIR können dies tun.Wir, die wir uns darüber bewusst sind, was momentan geschieht, was verändert werden muss, und welche Kräfte in uns stecken. Jene, die in den Fängen der Angst und Unsicherheit verhaftet sind, werden dann durch uns inspiriert, um sich ebenfalls zu befreien. Und wenn nicht am Freitag, dann eben in den nächsten Jahren, Jahrzehnten, Jahrhunderten...
Für die innere Befreiung gibt es keinen festgelegten Zeitpunkt einer globalen Massen-Erleuchtung! Solch ein Szenario entspringt dem Wunschdenken oder der Angstmache. Jeder kann jederzeit jenen befreienden Moment erreichen, in dem er mit seiner Seele in Kontakt kommt. Indem seine Seele durch seine Augen strahlend in sein Leben integriert werden kann. Und wenn wir unsere Herzen für unsere eigene Seele geöffnet haben, wird das alles überstrahlende Licht unserer Seele unser irdisches Sein erhellen. Und DAS ist Erleuchtung!
Um dann im vollem Bewusstsein unserer Kräfte und Talente, unseres seelischen Ursprungs und unserer generellen Verbundenheit IM irdisch-materiellen Körper unser Leben zu leben. Uns zu befreien. Uns zu heilen. Um unseren Beitrag für die Transformation dieser Gesellschaft anzugehen. Wir heilen uns nicht nur für uns, sondern für alle, die da sind und vor allem für jene, die uns folgen.
Wer noch nicht heil ist, wer noch unter Ängsten leidet, sollte nicht verzweifeln. Was heute nicht geht, geht eben morgen... Unsere Seele, die geistigen Helfer und unsere Willenskraft unterstützen uns bei den kommenden Prozessen. Und wenn wir Schritt für Schritt unseren Impulsen folgen, führt uns unsere Seele tiefer in unser Angstgestrüpp, sodass wir die dort verwurzelten Mechanismen selbst los schneiden und somit unsere Befreiung einleiten können. Und wenn wir dann unsere Ängste abgegeben haben, kommt die Erleuchtung unseres Seins eben etwas später.
Es hat auch keinen Sinn jetzt eine Instantheilung zu provozieren: Was jetzt nicht bereit ist geheilt zu werden, kann nicht geheilt werden. Alles hat seine Zeit.
Haben wir Vertrauen zu unserer Seele, zu uns selbst und gehen wir die Impulse mit Geduld und Standhaftigkeit an. Dann kann nichts mehr schief gehen.
Jene, die jetzt Panik verbreiten, dass wir nur zum Stichtag 21.12.2012 aufsteigen können, kann man getrost reden lassen. Wir haben die Zeit der Welt. Da die Zeit fortan unserem Willen und Denken unterworfen ist. Das Leben, das Fühlen und Genießen, das Sein im menschlichen Körper befähigt uns zu grundlegender Freiheit! Die wir IN diesem uns noch unterdrücken wollenden System aktivieren können. Nur ein mangelnder Wille und die Unsicherheit hindern uns Schritte anzugehen, die wichtig für den Fortbestand dieser Liebe leben wollenden Welt sind. Um diesem System ein neues Sein entgegenzusetzen, das aus den Herzen ihrer Wirkenden in die Materie fließt!
So haben wir nun am Freitag die Chance unseren Willen anzunehmen. Unsere alten Unsicherheiten und Ängste abzulegen, um uns in Freiheit den kommenden Aufgaben oder dem bloßen Genießen unseres irdischen Seins zu widmen. Und in Bewusstheit unseres Denkens und Handelns finden wir zu Glück, Frieden und Freiheit. Es liegt an uns.
Ab dem 21. 12.2012 gibt es keine Grenzen mehr: ALLES IST MÖGLICH! Nutzen wir dieses wundervolle Geschenk, das wir uns selbst ermöglicht haben. Denn die Liebe der Menschen hat es erlaubt, dass dieser Moment geboren wurde. So freuen wir uns ob der wundervollen Kraft, die uns gegeben ist, genießen wir diesen Tag und leben danach so wie wir wirklich leben wollen. In Bewusstheit des generellen Miteinanders, des grundlegenden seelischen Ursprungs und dem alles erschaffen könnenden menschlichen Willens.
Das Leben ist Geil!

Aus tiefstem Herzen, Mario Walz

Buechersammelgrafik web

Toggo United - Nordisch für KIKA

1 Toggo United1 Toggo United 10 Toggo United 11 Toggo United 2 Toggo United 3 Toggo United 4 Toggo United 5...
weiterlesen

Lovenight TV

lovenight.tv stelenlovenight.tv stelen lovenight.tv stelen2 lovenight.tv lovenight.tv2

Texte von Mario Walz zum aktuellen Zeitgeschehen

1zeitgeschehenbwxx* Video: Wege aus der Angst. Götz Wittneben in einem weiteren Gespräch mit dem Autor und...
weiterlesen

Unglaubliche Heilungswege

Meine kleine Tochter plagte sich jetzt schon eine geraume Zeit mit Dornwarzen ab, die sich unter...
weiterlesen

Schamanenpraxis

1 schamanenpraxis1 schamanenpraxis 2 schamanenpraxis 3 schamanenpraxis

Cloud-Atlas. Was uns der Film aufzeigt.

cloud atlas posterSamstag Abend habe ich mir den Film cloud-atlas angesehen. Meine Erwartungen wurden durchaus...
weiterlesen

TVTV - CreaTv für RTL

TVTV RTL-Comedy-Show (1)TVTV RTL-Comedy-Show (1) TVTV RTL-Comedy-Show (2) TVTV RTL-Comedy-Show (3) TVTV RTL-Comedy-Show...
weiterlesen

Veronas Welt - CreaTV für RTL

Veronas Welt (1)Veronas Welt (1) Veronas Welt (2) Veronas Welt (3) Veronas Welt (4) Veronas Welt (5) Veronas...
weiterlesen

Psyche und Gefühle

synapsen23* scobel: Fakes & FaktenWas ist echt und was ist falsch? Sind wir in der Lage, dies zu erkennen?...
weiterlesen

Mein Körper - Freund oder Feind?

Es ist noch nicht so lange her, daß ich mich im Spiegel betrachten konnte und mit meinem...
weiterlesen